Projekte

Projekte im Süd-Sinai/Ägypten

  • Hauptsächlich in der Kleinstadt Dahab und in und um Nuweiba werden täglich bis zu 100 Kinder in den Bereichen Schreiben, Lesen, Rechnen, wie Zeichnen und Malen aus- und weitergebildet – sogenannte Basic Education.
  • Ebenso bilden wir erwachsene Beduinen in Lesen und Schreiben aus (Analphabeten-Schulung).
  • Gleichzeitig wird Jugendlichen, die in der «Ausbildungsphase» stehen, gezeigt und gelehrt, wie man einen vorhandenen Wüstenboden zu einem fruchtbaren Acker-und Gartenboden verwandelt. Eigenproduktion von Lebensmitteln ist gerade nach der Revolution ein essentielles Thema geworden, da viele Beduinen-Familien nicht wussten, wie sie sich Nahrungsmittel kaufen sollen, wenn kein Tourismus mehr vorhanden ist und somit kein Geld verdient werden kann (Organic Farming). Viele Familien mussten damals im «Garbage Village» (in der Nähe von Sharm El Sheik gibt es eine Abfallhalde, wo die Hotels ihre Überreste von Nahrungsmitteln entsorgen) leben, um zu überleben.
  • Zusätzlich gibt es Palm Tree Foundations. Nach 3 Jahren Wachstum können pro Palme ca. 5 Familien ernährt werden
  • Wir setzen uns ein, dass das Wissen der Wüsten-Guides nicht verloren geht und offerieren Jugendlichen sich auszubilden zu lassen.
  • In speziellen Nähateliers werden (mit meist gesponserten Nähmaschinen und -material) Kurse durchgeführt. Kleider für alle Altersgruppen, können somit selbst hergestellt werden, wie Gebrauchsartikel für den Alltag. Die Frauen produzieren auch Bettwäsche und -zubehör für die umliegenden Camps und Hotels, damit ein kleines Einkommen generiert werden kann. Die Menschen vor Ort brauchen auch Bekleidung und für ihre Behausungen genähte Artikel, die sie jetzt herstellen können und nicht einkaufen müssen.

Je stabiler die Situation für den Tourismus wird, umso einfacher ist es Produkte für den Verkauf zu kreieren. Die Beduinenfrauen sind handwerklich sehr begabt und äusserst kreativ.

Im Moment ist dies noch ein kritischer Punkt auf Grund der allgemeinen Situation bezüglich der Pandemie.